Die 3B-Staffler

Staffeln? Ja, STAFFELN!

Am 8. Jänner, einem zauberhaften Wintertag, begaben sich die Schützlinge des Herrn Mayr in Richtung alte Linde, um dort das erste Mal in ihrem Leben zu staffeln.

Selbstbewusst und höchst motiviert schnallten die Pistenkanonen ihre ganze Montur selbstständig an, um schnell zur vorhergesehenen Abfahrt zu kommen. So als hätten sie es immer schon gemacht, spazierten sie in ihren Schischuhen und den Brettern auf der Schulter los. Frau Poms begegnete ihnen auf dem Weg und überreichte dem Lehrer dankenswerterweise eine Stärkung für die harten Momente, die auf sie zukommen würden.

Die Schi wurden angeschnallt und die ersten Schwünge in den Schnee gezogen. Als alle „abkristelten“, startete das Staffeln. Ein Schritt nach dem anderen. „Boah! Das ist ja anstrengend!“ „Um Gottes Willen, wie sollen wir da jemals wieder raufkommen?!“ Die Kinder ließen sich jedoch nicht beirren und staffelten weiter und weiter. Es wurde viel gekurvt, eine Schanze und Schneehasen gebaut und die Stärkung zu sich genommen.

Die ein wenig besorgten Eltern nahmen ihre Kinder erleichtert in die Arme. Diese Nacht würden sie bestimmt wie Steine schlafen.

Der Herr Lehrer freute sich über seine sportfaszinierte 3B-Klasse, die ihn wieder einmal begeisterte.